Die Geschichte der Vespa T5

Die Geschichte der Vespa T5

Die Vespa T5, ein Roller Modell das von 1985 bis 1999 von Piaggio vertrieben wurde, war ein Einzylinder, 2-Takt Roller mit einem Hubraum von 125 ccm. Die T5 war eine klare Weiterentwicklung der ohnehin schon sportlichen Vespa 125 T5 Pole Position. Das Aluminium Zylinderdesign wurde durch eine Nikasil-Beschichtung weiter verbessert was eine stark erhöhte Leistung mit sich führte. Dazu wurde die Kühlung verbessert was eine höhere Drehzahl ermöglichte. Das neue, leichtere, Kolbendesign, sowie das neue Schwungrad und neue Vergaser brachten das Modell auf stolze 12 PS, also auf das selbe Niveau wie die PX 200.

Vespa T5 – die Generationen

Über seine vierzehn jährige Karriere wurden drei verschiedene Generationen der Vespa verkauft.

Das Ursprüngliche Modell, die Vespa T5 Mk I hatte einen rechteckigen Scheinwerfer, eine Cockpit Display für die Kraftstoffanzeige und einen digitalen Drehzahlmesser, neben den bereits schon erwähnten Verbesserungen des Motors.

Die zweite Generation, die Vespa T5 Classic erhielt einen neuen Rahmen. Der Stahlrahmen der PX Reihe wurde verbaut, der Motor blieb aber der selbe. Die Classic war neben diesem Rahmen und weiteren, kleinen Verbesserungen identisch zu der T5 Mk I.

Die dritte und letzte Generation war die Vespa T5 Millennium. Die Millennium erhielt neue Scheibenbremsen im Vorderrad, aber blieb ansonsten identisch zu ihrem Vorgängermodell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.