Harley-Davidson Servi-Car

Die Harley mit drei Rädern

Das Servi-Car von Harley-Davidson wurde als Antwort auf die Weltwirtschaftskrise entwickelt und von 1932 bis 1973 vertrieben. Das Fahrzeug wurde für die Service Industrie entwickelt und sollte per Auto zum Kunden geliefert werden, wo es dann abgekoppelt wurde und das Auto zurück fuhr. Daher hat das Servi-Car eine Anhängerkupplung auf der Frontseite und drei Räder.

Harley-Davidson war verzweifelt seine Produktbasis und den Umsatz zu steigern, daher wurde der Service Teil des Angebots.

Modelle und Power

Bereits im ersten Jahr des Servi-Cars wurden vier verschiedene Modelle angeboten um herauszufinden, welche die erfolgversprechendste Idee war.

Das Servi-Car G hatte einen kleinen zusätzlichen Stauraum

Das Servi-Car GA hatte ebenfalls den zusätzlichen Stauraum aber keine Anhängerkupplung

Das Servi-Car GD hatte einen großen Stauraum aber keine Anhängerkupplung

Das Servi-Car GE hatte einen großen Stauraum und einen Lufttank.

Ein Jahr später, 1933 wurde die Servi-Car GDT eingeführt. Sie hatte einen großen Stauraum und eine Anhängerkupplung.

1942 stabilisierte sich das Geschäft für Harley-Davidson wieder und eine neue Version wurde eingeführt. Das neue Servi-Car verabschiedete sich von den großen und kleinen Stauräumen und implementierte eine mittelgroße Box. Diese war zunächst aus Stahl, wurde aber 1966 durch Glasfaser ersetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.