Die Geschichte des Piaggio Zip

Die Geschichte des Piaggio Zip

Der Piaggio Zip ist ein Rollertyp des Herstellers Piaggio. Die Zip existiert durch den Konkurrenzdruck aus Fernost, wo Roller billiger und einfacher produziert werden können. Dementsprechend ist die Ausstattung des Rollers eher spartanisch gehalten. Eingeführt am Anfang der 1990er Jahre rundete die Zip das Angebot Piaggios ab, mit einem billigen Roller, geeignet für den Massenmarkt. Als Grundlage für den Roller diente der 2-Takt Variomatik Antriebsblock des TPH und Piaggio Sferas.

Piaggio Zip – Der kleine Roller der kann

Jedes Zip Modell hat ein VCT-Automatikgetriebe mit dem Spitznamen „Twist & Go“. Der Spitzname bezieht sich auf die automatische Fliehkraftkupplung und das fehlende Getriebe. Ebenfalls haben alle Zip Modelle, ob 50 ccm oder 125 ccm einen umfangreichen Tuningkatalog der stetig durch die Unternehmen Malossi, Polini und PM Tuning, aber auch andere, erweitert wird. Der Grund dafür ist der einfache Aufbau des Zip. Dadurch lassen sich Teile besonders leicht tauschen, bzw. Tuningteile besonders einfach ausbauen. Durch gerade diese Einfachheit des Umbauens hat sich auch eine eigene Rennserie, die Malossi-Zip-RS-Trofeo gebildet.

Der niedrige Preis des Piaggio Zip lässt sich durch das vergleichsweise spartanische Cockpit erklären. Die Beleuchtung gibt es zum Beispiel nur für das Licht, Blinker, Benzinanzeige und Öltankanzeige. Ansonsten hat das Cockpit nur ein Tachometer und einen Kilometerzähler.

Unter dem Sitz ist ein kleines Helmfach verbaut und der Roller wird durch einen elektrischen Starter gestartet.

Der Roller hat sich als extrem zuverlässig erwiesen. Selbst jenseits der 50.000 km sind reibungsfreie Laufleistungen bei guter Motorpflege kein Problem.

Das erste Zip Modell war noch luftgekühlt und hatte eine Trommelbremse am Vorder- und Hinterrad montiert. Die Modelle ab der Zip SP sind wassergekühlt und hat eine einseitige Vorderradaufhängung.

Bei einem Fassungsvermögen von vier Liter schafft der Roller immerhin zwischen 80 und 100 km mit einer Tankfüllung.

Das Jahr 2000 sah ein neu gestaltetes Zip Modell. Die Piaggio Zip 2000, auch Zip Cat genannt, hat einen höhenverstellbaren Sitz, mehr Stauraum im Helmfach, ein abschließbares Handschuhfach sowie Platz für einen Integralhelm.

Die Standardversion hat einen Hubraum von 50 ccm und fährt mit einem Zweitakt Hi-Per2 Motor. Dieser ist, wie alle Modelle seit der Zip SP, wassergekühlt und hat eine einseitige Vorderradaufhängung.

Dieses Modell war im Jahr 2001 das meistverkaufte Zweiradfahrzeug in Großbritannien.

Seit 2006 ist das neuste Modell der Reihe, die Zip 100, in den meisten Märkten erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.